Aus dem Arbeitspapier 2019 - 2024 der CDU-Kreistagsfraktion Rhein-Neckar

Die Zukunft ist digital
Der seit 1994 liberalisierte Telekommunikationsmarkt hat keine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet im Kreis sichergestellt. Die Telekommunikationsunternehmen investierten bis vor kurzem nur bei hohen Renditechancen. Daher gibt es im Landkreis einen Flickenteppich und zahlreiche unterversorgte Wohn-, Misch-, und Gewerbegebiete. Eine schnelle Internetverbindung gehört nachweislich zu den entscheidenden Kriterien bei Standortentscheidungen im Wettbewerb um Unternehmen und junge Familien. Gerade der Rhein-Neckar-Kreis als führender Standort der Software und IT-Dienstleistungsbranche in Deutschland braucht daher eine zukunftsfähige Breitbandinfrastruktur.
Vor diesem Hintergrund wurde der Zweckverband Fibernet mit dem Ziel gegründet, schnelles Internet flächendeckend im Rhein-Neckar-Kreis zu verankern. Mit dem Ausbau wurde begonnen. Nach Abschluss des flächendeckenden Ausbaus werden dann über 200.000 Haushalte, rund 4.000 Unternehmen und 700 öffentliche Einrichtungen in den Genuss von Glasfaserverbindungen kommen.
Fazit und Arbeitsziele:
- Mit dem Ausbau des schnellen Internets wurde begonnen.
- Die bisherigen Anstrengungen sind konsequent fortzusetzen.
- Eine einheitliche Software für alle Kreiseinrichtungen und deren Vernetzung ist zu verwirklichen.
- Die beruflichen Schulen sind auf die digitalen Herausforderungen vorzubereiten, die Lernfabrik 4.0 gilt es weiterzuentwickeln.

Georg Kletti, Rouven Röser, Uwe Herzog, Bernhard Schuster, Anna Maria Köhler und Hakan Günes.

« Kreistagswahl 2019 Kreistagswahl 2019 »